Information Corona 11 vom 21.03.2020, 13:00 Uhr

Information Corona 11 vom 21.03.2020, 13:00 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

1. Neue Allgemeinverfügung

Gestern wurde eine neue Allgemeinverfügung durch die Staatsregierung erlassen, die heute bekanntgegeben wurde und ab morgen in Kraft tritt. Diese setzt die Allgemeinverfügung vom 18.03.2020 außer Kraft.

Damit tritt eine Verschärfung der Regelungen vom 18.03.2020 ein. U.a. sind so nun auch Frisöre, Bau- und Gartenmärkte sowie Gaststätten zu schließen. Gaststätten dürfen einen Außer-Haus-Verkauf in der Zeit zwischen 06:00 und 20:00 Uhr sowie einen Liefer- und Abholservice ohne zeitliche Beschränkung durchführen.

Nach mehrmaligen konträr lautenden Aussagen sind wir derzeit bei der Festlegung, dass Physiotherapien zum Gesundheitswesen gehören und geöffnet bleiben dürfen.

Bei den noch möglichen Veranstaltungen wurde die zulässige Personenzahl halbiert. Die Festlegung ist nun: „Veranstaltungen im privaten oder familiären Bereich (wie etwa Hochzeiten, Trauerfeiern und vergleichbare Veranstaltungen), wenn sie die Zahl von 50 Teilnehmenden nicht überschreiten.“

 

Über weitere Änderungen informieren Sie sich bitte direkt in der neuen Allgemeinverfügung. Diese finden Sie hier:

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Veranstaltungen-2020-03-20.pdf

Auf der Startseite unserer Homepage wird dieser Link entsprechend aktualisiert.

 

2. Trinkwasser / Abwasser

Die Trinkwasserversorgung wird für Nossen durch die beiden Zweckverbände Meißner Hochland und Freiberg sichergestellt. Beide haben über ein kontaktloses Schichtsystem sichergestellt, dass auch bei einem Coronafall in einer der Schichten, nicht die komplette Belegschaft in Quarantäne muss. Doch Sie können sich vorstellen, dass bei zwei oder drei Schichten/Teams auch hier die Möglichkeiten schnell erschöpft sind, wenn es zu einer flächendeckenden Ausbreitung des Virus kommt. Ein Grund mehr für alle, den Sinn hinter den derzeitigen einschneidenden Maßnahmen zu verstehen und alles dafür zu tun, dass die Ausbreitung verlangsamt wird.

Ähnlich haben wir bei unserer Abwasserentsorgung gehandelt und die Belegschaft gesplittet. Jeder kann sich vorstellen, was bei einem Komplettausfall passieren würde. Da wäre sprichwörtlich „die Kacke am dampfen“.

Entwarnung gibt es bei der Bereitstellung von Rohwasser. Die Talsperren, aus denen das Rohwasser für den WZ Freiberg kommt, sind dank des Regens der letzten Wochen mittlerweile wieder gut gefüllt und auch bei den Brunnen des ZV Meißner Hochland steht genug Grundwasser für die Versorgung an.

 

3. Kita-Verpflegung

Dazu hatte ich gestern bereits geschrieben:

In den beiden Einrichtungen Zum Kirschberg und Bismarckstraße können wir ab Montag keine Verpflegung mehr anbieten. Die betroffenen Eltern geben ihren Kindern bitte mehr mit. Die Kitas in Rhäsa und Ziegenhain sind davon vorerst nicht betroffen.

Nachdem das per Facebook rausging, habe ich noch eine Änderung eingefügt, daher hier noch einmal für alle die neue Version:

Bitte bringen Sie für Ihr Kind täglich entsprechende Verpflegung (Frühstück / Mittag / Vesper) selbst mit.

Getränkeversorgung und Obstpause wird vorerst weiterhin von der Kindereinrichtung gewährleistet.

 

4. Krisenstab Nossen

Vorsorglich habe ich bereits letztes Wochenende einen Krisenstab gebildet. Dieser wird derzeit kontaktlos als Whatsapp-Gruppe geführt. Ihm gehören abgesehen vom Bürgermeister an:

 

die Amtsleiterinnen

der Bauhofleiter Rene Seifert

der Stadtwehrleiter Kamerad Uwe Günther

der Ortswehrleiter Nossen Kamerad Michael Hollmann – hier befindet sich die ortsfeste Befehlsstelle unserer Feuerwehr

und Stadtrat Gerald Rabe – er ist Ausbilder bei der Bundeswehr, u.a. im Krisenmanagement

 

Bei Bedarf werde ich weitere Personen dazu berufen.

 

5. Information zur Legitimation von aktiven FFW-Kameraden

Da die Einführung von Ausgangsbeschränkungen oder einer Ausgangssperre in Zukunft nicht auszuschließen ist, wird es notwendig sein, dass sich das aktive Feuerwehrmitglied bei der Verletzung der Ausgangssperre legitimieren muss. Bis zum Wirksamwerden einer Ausgangssperre durch Erlass einer Allgemeinverfügung und der darin festgelegten Legitimation für aktive Feuerwehrangehörige wird angewiesen, dass jedes aktive Mitglied der Feuerwehr seinen Dienstausweis bei sich zu führen hat und zur Legitimation verwendet.

Die Polizei haben wir darüber informiert.

Nach Bekanntgabe der festgelegten Anweisung zur Legitimation wird auf Grundlage der im Fire eingetragenen aktiven Mitglieder ein Legitimierungsnachweis ausgestellt.

 

Lassen Sie sich nicht anstecken!

Ich halte Sie hier weiter informiert.

 

Ihr Bürgermeister

Uwe Anke

Zurück