Hort "Kunterbunt" Nossen

Träger: Stadt Nossen
   
Anschrift: Hort Nossen
  Schulstraße 19
  01683 Nossen
   
Ansprechpartner: Frau Lindner, i.V. Frau Dietrich
   
Telefon: 035242 72566
   
FAX: 035242 72566
   
E-Mail: kubuno-hort@web.de
   
Öffnungszeiten: 06:00 – 07:45 Uhr und 11:30 - 17:00 Uhr
   
Altersgruppe: Kinder von der Aufnahme in die Grundschule bis zum Ferienende 4. Klasse
   
Aufgaben / Leistungsprofil: Betreuung von Grundschulkindern vor und nach dem Unterricht, Ferienbetreuung
   
Pädagogische Konzept: offene Arbeit in Stammgruppen
   
Kapazität: 220 Plätze, davon 4 Integrationsplätze

Leitbild

„Wir räumen nicht alle Hindernisse aus dem Weg, denn sie sind es, die Erkenntnisse, Erfahrungen und Erlebnisse schaffen, aus denen die Lebenslaufbahn gespeist wird.“

In unserer Horteinrichtung können Nossener Kinder im Grundschulalter ihre Lebenswelt alters- und gruppenübergreifend mit Aktivitäten gemäß ihrer Interessen füllen, sich begegnen, Neues auszuprobieren und vor allem soziale Kompetenzen weiterentwickeln.

ErzieherInnen und Sozialpädagoginnen begleiten die Mädchen und Jungen dabei und gewähren:

  • neue Bindungserfahrungen als Grundlage für Vertrauen,
  • Unterstützung bei der Ausbildung von Selbständigkeit, Selbstorganisation und weiteren Entwicklungsaufgaben in dieser Lebensphase,
  • Raum, Zeit und Angebote für eine vielfältige Freizeitgestaltung,
  • Hilfestellung bei der Erledigung von Hausaufgaben (keine Nachhilfe).

Gemeinsam aktiv zu werden, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen sowie die Beteiligung von Kindern an der Gestaltung ihrer Lebenswelt nehmen wir dabei als festen Bestandteil unseres Bildungsauftrages war.

Leitziele

Durch eine bildende und erzieherische Begleitung von Hortkindern widmen wir uns gemeinsam folgenden Entwicklungsaufgaben:

  • Weiterentwicklung der Selbständigkeit,
  • Erkunden neuer Bewegungsräume,
  • Erfahrungslernen,
  • Umgang mit Fehlern,
  • Ausbildung eines gesunden Selbstbewusstsein,
  • Erlernen von Gedächtnisstrategien (Selbst- und Zeitmanagement),
  • Eigenverantwortung und prosoziales Verhalten,
  • Entfaltung von Hobbys und Talenten,
  • Austesten von Grenzen in „sicheren“ Räumen,
  • Entwicklung von Sprache als Argumentationsträger im sozialen Raum,
  • Gemeinschaftsfähigkeit,
  • Entdecken der Bedeutung von demokratischer Mitwirkung,
  • Treffen eigener Entscheidungen unter Einbeziehung möglicher Konsequenzen,
  • Umgang mit „Langeweile“,
  • Entwicklung logischen Denkens,
  • Alltagsanwendung schulischen Wissens,

Gezielte und spontane Beobachtung und Dokumentation der Kinder in Ihrem Tun, Selbst- und Fremdeinschätzungen sowie die Erstellung von Soziogrammen dient dem Wohl und der gesunden Entwicklung der uns anvertrauten Kinder und unserer professionellen Arbeit in enger Zusammenarbeit mit den Familien.

Im gemeinsamen Umgang miteinander gilt der Grundsatz „So viel Freiheit wie möglich – so viel Kontrolle wie nötig“.

Organisationstrukturen

  • Die An- und Abmeldung im Hort wird an der Rezeption durchgeführt.
  • Der Nachweis über den Aufenthaltsort erfolgt anhand der Steckkartentafeln.
  • Unsere „Erstklässler“ erfahren einen sanften Start in den offenen Hort
  • Ziel ist eine zunehmend selbständige Organisation der Freizeit unter Beachtung von individuellen Aufgaben und Pflichten sowie gemeinschaftlicher Tätigkeiten.
  • Die thematisch gestalteten Räume und das Außengelände stehen den Kindern soweit möglich durchgängig zur Verfügung. Räume für Kinder sind variabel eingerichtet und veränderbar. Eine zusätzliche Nutzung von Räumen der Grundschule ist in Absprache mit der Schulleitung möglich (Turnhalle, Aula, Bibliothek, grünes Klassenzimmer, Zimmer 3).
  • Freizeitangebote und Projekte orientieren sich an Wünschen und Bedürfnissen der Kinder sowie an personellen Möglichkeiten. (Feriengestaltung, Freisport, kreative Angebote, „Küchenkobolde“, Modelleisenbahn, Cafeteria usw.)
  • Die „Kinderkonferenz“ ist ein Gremium gewählter Vertreter der Stammgruppen, trifft sich wöchentlich unter Begleitung eines Erziehers und bespricht Themen, die persönliche Interessen und die Gemeinschaft betreffen.
  • Horttechniker bedienen nach entsprechender Ausbildung die elektrischen Geräte im Kinderbereich.
  • Hausaufgabenerledigung ist ein Angebot von Montag bis Donnerstag mit Betreuung in Klassenzimmern der Grundschule.
  • Die Stammgruppentreffen am Freitag werden für Gesprächskreise und verschieden Aktionen wie Geburtstagsfeiern, Ausflüge, Hortsport u. ä. genutzt.
  • Horttagebücher sind Chroniken der Kinder über ihre Hortzeit.
  • Im Elterntreff warten Eltern und andere „Abholer“ auf ihre Kinder. Hier liegen die Jahres- Chroniken unseres Hortlebens sowie Freizeit- und Hilfsangebote zur Einsicht aus.
  • Kooperationen mit Lehrern der Grundschule und externen Fachkräften ist Teil unserer pädagogischen und organisatorischen Arbeit.
  • Die Betreuung von bis zu 4 Kindern mit körperlichen bzw. seelischen Beeinträchtigungen, Anspruch auf Eingliederungshilfe und diagnostiziertem Förderbedarf erfolgt hauptsächlich durch Personal mit entsprechender Qualifikation.

Versorgung

Tee und Milch stehen zur Selbstbedienung im Kinderclub bzw. in den Ferien im Speiseraum bereit. Die Mittagsversorgung erfolgt durch den Anbieter „Apetito Catering“ und dessen Servicepartner "Menüpartner".

Team

Entsprechend der Kinderzahl / Kapazität stehen für die pädagogische Arbeit MitarbeiterInnen mit folgenden Abschlüssen zur Verfügung:

  • Staatliche anerkannte ErzieherInnen
  • Staatliche anerkannte Erzieherinnen mit HPZ
  • Diplomsozialpädagoginnen
  • Diplomsozialarbeiterin

Elternvertreter

Diese werden im Rahmen der Elternratswahl von den Eltern der Kindereinrichtungen der Stadt Nossen gewählt und sind für alle Eltern dieser Häuser Ansprechpartner. Der Elternrat trifft sich in regelmäßigen Abständen zum Austausch von Informationen, Klärung von „Elternthemen“ und zur Planung gemeinsamer Aktivitäten mit der Einrichtungsleitung.

Hausordnung

Die Hausordnung des Hort Nossen ist Bestandteil des Betreuungsvertrages und hängt vor Ort aus.

Hausordnung