Kurz nach dem Einrücken vom PKW Brand ertönten die Funkmeldeempfänger und Sirenen in Deutschenbora, Starbach und Nossen erneut.

 
Aufgrund ungenauer Ortsangaben wurden wir gestern zu einem PKW Brand mit Feuerwehren aus der Gemeinde Striegistal alarmiert.

 
Bereits vorgestern machten wir die 100 voll. So zeitig wie zuletzt 2007. Allerdings kann sich keiner bei uns erinnern, dass wir die 100 so schnell erreicht haben ohne jegliche Unwettereinsätze, wo schnell mal am Tag 15 - 20 Einsätze zusammen kommen können.

 
Auch in der letzten Woche waren es wieder 9 Einsätze für unsere Ortswehr. Und das ganze ohne Waldbrände und Feldbrände, die gefühlt den ganzen Landkreis aktuell nicht zur Ruhe kommen lassen.

 
Seit dem 22.06.2022 haben wir ganzen 10 Einsätze absolviert. Klingt erstmal nicht viel, sind aber fast jeden Tag einen. Zusätzlich kam noch der Einsatz in der Gohrisch Heide dazu und die im Anschluss verbundenen Nachbereitungsarbeiten. Daher gibt es jetzt nur eine Übersicht der letzten Einsätze.

Nun sind auch wir mit unserem Tanklöschfahrzeug - Wald seit gestern früh beim Waldbrand in der Gohrisch Heide im Einsatz.

 
Der Freitag sollte noch einen dritten Einsatz für uns parat haben. Gemeinsam mit den Wehren aus Tanneberg/Rothschönberg, Deutschenbora, Starbach, Ziegenhain und Bärnsdorf sollten wir zu einem vermeintlichen Waldbrand im Bereich der Firma UKM fahren.

 
Freitag Mittag kam es zu einem medizinischen Notfall im Stadtgebiet. Der Rettungshubschrauber Christoph 38 landete wieder an unserer Feuerwache und wir brachten ihn und den HEMS an die Einsatzstelle und nach der Versorgung zurück zum Hubschrauber.
(Bilder: OFNossen/Text:MW)

 
Kurz nach dem ersten Einsatz mussten wir wieder auf die Bundesautobahn A4 ausrücken. Zwischen dem Dreieck Nossen und der Anschlussstelle Wilsdruff kam es gleich zu 2 Unfällen zur selben Zeit.

 
Mittwoch Abend kam es auf der Bundesautobahn A4 Richtung Dresden zu einem Auffahrunfall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW.